Rezensionen zu "Drecksgeschäft"

Nicht immer ist frisch Gewaschenes duftend und sauber!

Angelsammy ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Am Bodensee lebt Franz Walzer und er hat einen kriminalistischen Spürsinn, meistens. Er ist nicht ganz so ganz so sauber wie es den Anschein hat. 

Ein kleineres Flugzeug wird abgeschossen. Was soll das? Nun wird Franz neugierig. Er kennt die Frau des Toten. Diese wurde massiv zusammengeschlagen. Einen Kaiserschnitt, aber kein Kind. Was ist passiert? 

Geldwäsche, Erpressung und das Kind entführen – die Spezialität gewisser Kolumbianer. 

Abenteuerlust erwacht. Zwei „Söldner“ und er fliegen sie in den Andenstaat. Sie suchen mit dem Auto, Boot und Hubschrauber, geraten in ein ziemliches Gemetzel. 

Ein weiterer Mann, der Söldner Ari, Israeli, hilft ihnen, aber sie werden gejagt. Wird Franz überleben und seine Mission Erfolg haben? 

Das Buch ist unglaublich spannend und wahnsinnig superb geschrieben. Da fiebert man mit den Akteuren mit. Nein, das Buch ist ein exzellenter Fiebertraum und ein absolutes Highlight. 

In bester Hard Boiled – Tradition mit derart galgigem, knochentrockenen Humor, daß die Gelenke der Skelette beim Salutatio Mortis nur so knirschen und knacken. 

Sehr gut recheriert lernt man auch wirklich Abgründiges über Geldwäsche. Welch global erstickendes, dicht gewebtes Netz. 

Man hat geistig den Finger am Abzug der UZI, weil man den Helden beistehen will. Echt geil und außergewöhnlich. 

Da hat sich Axel Ulrich übertroffen und leider war das Buch zu schnell ausgelesen. Derart von Plastizität geprägt und das Setting hervorragend wiedergegeben, daß das Buch wie ein Film ist. 

Toll! Nervenzerfetzend! Packend! FAMOS! Exzeptionell! Schnappatmung! Super! Danke!

 
 

Elkegudrun ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

 

In diesem Krimi geht es um Geldwäsche. Der Ex-Anwalt Franz Walzer wird von einer Kundin um einen Gefallen gebeten, doch kurz darauf liegt sie im Krankenhaus. Sie wurde brutal zusammengeschlagen und lehnt daraufhin Walzers Hilfe an. Doch das macht ihn nur noch neugieriger und er beginnt auf eigene Faust nachzuforschen. Und was er da rausbekommt lässt ihm teilweise den Atem stocken…

Die Charaktere und die Schauplätze der Handlungen sind gut und authentisch beschrieben. Durch den flüssigen und spannenden Schreibstil fällt es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Wirtschaftskrimi führt einem die Machenschaften der Geldwäscher vor Augen und ist dabei noch spannend und unterhaltend. Mit Walzer ist dem Autor ein toller Charakter gelungen, der seinesgleichen sucht.

 

Kontakt zum Autor

Axel Ulrich

Seehaldenstr. 21    CH 8265 Mammern