Heilandsack! Als das Land Baden-Württemberg eine CD mit Daten von Steuersündern kauft, ist die Aufregung groß. Bei dem Ex-Anwalt Franz Walzer, der sich auf Geldwäsche spezialisiert hat, steht das Telefon nicht still. Natürlich wollen besorgte Klienten wissen, wie sie ihre Haut retten können. Doch auch dem Datendieb Olli geht es an den Kragen, denn Bordellbesitzer Kneller hat ein neues Geschäftsmodell entwickelt und zwingt Olli, die Steuersünder zu erpressen. Der wiederum schließt sich in seiner Not mit Walzer zusammen und setzt alles daran, Kneller das Handwerk zu legen. Unerwartete Hilfe kommt allerdings aus der Ukraine. Treffer versenkt!

Schock. Der Ehemann einer Kundin des Ex-Anwalts Franz Walzer wurde durch einen Sprengsatz mit seinem Kleinflugzeug vom Himmel geholt – tot. Sie wurde schwer verprügelt. Walzer wird neugierig, sehr neugierig. Er findet heraus, dass sie einen Kaiserschnitt, aber kein Kind hat. Wo ist es? Er findet noch mehr Opfer, immer dasselbe Schema. Es stinkt nach organisierter Geldwäsche und er findet ein Muster. Die Lösung liegt in einer sehr abgelegenen Gegend in den kolumbianischen Anden. Da muss er hin, mit zwei Kämpfern. Und dann kommt ihm noch ein Gedanke – könnte man Killer nicht dazu bringen, sich gegenseitig auszuschalten?

Herbert schmiert mit seinem Fluggerät über dem Bodensee ab und versenkt es auf der Stelle. Er wird verfolgt, flieht und versteckt sich in beruflicher Normalität als Programmierer. Im Job zeigt er Fähigkeiten an der Grenze zum Genie und verliebt sich in eine schöne IT-Chefin.Er will Gutes tun, legt sich mit der Mafia an, macht die meisten Waffen unbrauchbar, was die gesamte Politik gehörig durchrüttelt. Eingefahrene Kräfteverhältnisse verschieben sich nicht nur, sie werden komplett verändert. Ausserirdische Touristen wollen angeblich zwecks Urlaub am Ballermann aufkreuzen, Staaten zerlegen sich, Herbert muss den Geist spielen und klaut ein altes Ufo. Dann entführen die Dreckskerle auch noch seine Geliebte…

Die Gonim machen endlich Sportferien auf der Erde, nachdem nur noch vereinzelte Waffen funktionieren. Ehemaligen Geheimdienstlern, Verbrechern und Militärs gefällt das überhaupt nicht. Sie haben nämlich nicht nur ihre Waffen sondern in der Folge auch ihre Einkommensquellen verloren. Jetzt blasen sie zum Angriff, planen Anschläge.

Die Welt hat sich verändert, es gibt keine Diktatoren mehr, kaum noch große Länder, keine Kriege. Die Gonim habe es aber auch schon übertrieben, haben neben üblen Diktatoren auch mal harmlose Botschaftsmitarbeiter in eine parallele Welt namens Hölle gebeamt. Das tut ihnen jetzt leid und sie gehen zusammen mit Herbert auf eine Mission, um einige von denen zurückzuholen.

Dann können sie endlich wieder Kiten, Surfen, Segeln und Skifahren.

Ein ehemaliger Geheimdienstler treibt es auf die Spitze, er begeht einen Anschlag, dem jede Menge Menschen und Gonim zum Opfer fallen. Es geschieht in einer Milonga, einem Tango-Lokal.

Die Gonim sind sauer, ziehen sich in eine wunderschöne parallele Erde namens Himmel zurück. Herbert ist bis an seine Grenzen gefordert, den Mann zur Strecke zu bringen. Ob er es schafft? Dieser Typ ist so vorsichtig, dass er immer wieder durch die Maschen des Netzes schlüpft.

Herbert sinnt auf eine List, da kommt ihm ein aus einem Raumschiff gefallener Geldschrank mit acht Millionen Dollar Inhalt zu Hilfe.

Kontakt zum Autor

Axel Ulrich

Seehaldenstr. 21    CH 8265 Mammern